Rollstuhl-Basketball ‚Race Cat Sabres‘ Söflingen

2. März 2013: Letzter Spieltag in der 2. Basketball-Bundesliga für Rollis
Race Cat Sabres Ulm 1 : Lux Rollers 1 – die Sabres gewinnen überlegen mit 83:58 gegen die Rollers.
Ist man das erste Mal beim Rolli-Basketball, erschrickt man als Zuschauer über die harte Gangart. Rollstühle krachen ineinander und kippen auch teilweise um. Sportler fallen aus ihren Rollis und richten sich, meist ohne fremde Hilfe wieder auf. Faszinierend ist, ebenso wie die unheimlich dynamische, aber auch elegante Fahrtechnik auch diese scheinbare Lässigkeit beim Wurf. Wie selbstverständlich fallen die Bälle in den Korb, obwohl die Abwurfposition deutlich ungünstiger ist und der Rolli beschleunigt und gesteuert werden muß. Leider ist der Zuschauerzuspruch nur sehr gering, dafür geht es umso herzlicher zu. Nach dem Spiel können die Basketballer noch jeden Zuschauer mit der Hand abklatschen. Das wäre bei der Bundesliga-Mannschaft von Ratiopharm Ulm undenkbar – 6.000 Hände! Egal, ich bin jetzt Rolli-Basketball-Fan!

comp_13JP9795
Tip Off – das Spiel beginnt!

comp_13JP9985
Bester Werfer der Söflinger mit 46 Punkten, ist mit der Nummer 6, Dominik Bloching. Eine unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, daß der Korb ebenso bei 3,05m hängt, aber die Abwurfhöhe deutlich niedriger ist – eben aus Sitzposition und der Wurf grundsätzlich ohne Absprung erfolgt!

comp_13JP0023
Annabel Breuer (li), einzigste Frau im Team und aktuelle Goldmedaillengewinnerin bei den Paralympics in London 2012.

comp_13JP9920

comp_13JP9952

comp_13JP9947

comp_13JP9905

comp_13JP9887

comp_13JP9881

comp_13JP9876

comp_13JP9869

comp_13JP9862

comp_13JP9840

comp_13JP9831

comp_13JP9819

comp_13JP9813

comp_13JP9972

comp_13JP0058

Advertisements