Vienna calling – so sehe ich Wien!

Endlich hatte ich einmal Zeit, Wien – meine europäische Lieblingsstadt, in vier Tagen zu erlaufen. Ausgerüstet nur mit dem Minimum: 1 Kamera, 1 Objektiv 50mm/1.4! Kein Zoom, kein Weitwinkel, kein Tele – einfach nur eine Normalbrennweite, so wie früher in den Analogzeiten. Und es hat viel Spaß gemacht damit. Man schärft den Blick, muss das Motiv wirklich komponieren und für jedes Fotos verschiedene Standpunkte ausprobieren. Manches lässt sich natürlich auch nicht umsetzen, da grade in einer Großstadt die Straßen eng und die Gebäude hoch sind. Aber die Ergebnisse sind besser und kreativer umgesetzt, als mit einer Tasche voll Glas. Hier nun ein paar Ergebnisse davon.

Der ‚Steffl‘ – das Wiener Wahrzeichen und Hauptanlaufpunkt nicht nur der japanischen Reisegruppen.

comp_13JP4989

comp_13JP4984

comp_13JP5074

comp_13JP5078

comp_13JP5082

comp_13JP4958

comp_13JP4936

comp_13JP4934

comp_13JP5401

comp_13JP5458

comp_13JP5427

comp_13JP5476

comp_13JP5439

comp_13JP5403

comp_13JP5407

comp_13JP5415

Fiaker-Rundfahrt – Pflicht für alle Touristen, die noch zu viel Geld in der Urlaubskasse haben – 55 € für 20 min.! Man bekommt für das Geld Verkehrslärm, Abgase, Ampelstops und einen meist wortkargen Kutscher.

comp_13JP4904

comp_13JP5148

comp_13JP5139

comp_13JP4849

comp_13JP4916

comp_13JP4895

comp_13JP4896

comp_13JP4900

comp_13JP4910

comp_13JP4909

comp_13JP4970

comp_13JP4977

comp_13JP4973

comp_13JP5419

Schloss Schönbrunn – ein ‚Must‘ für Wien-Besucher. Wunderschöne und riesige Parkanlage, die sich neben der Besichtigung auch als Joggingstrecke hervorragend eignet.

comp_13JP5302

comp_13JP5304

comp_13JP5350

comp_13JP5307

comp_13JP5326

comp_13JP5333

comp_13JP5339

comp_13JP5347

Der Prater – berühmt für sein Riesenrad, ist sonntags der Anziehungspunkt für die Touristenströme. Aber selbst an diesem Tag, geht es hier überschaubar zu und ein Besuch ist eher gemütlicher Art.

comp_13JP5238

comp_13JP5264

comp_13JP5255

comp_13JP5294

comp_13JP5266

comp_13JP5299

Der Naschmarkt – ist am Samstag Pflicht! Neben dem normalen Marktgeschehen – vergleichbar mit dem Viktualienmarkt in München – findet samstags auf der anderen Seite der Flohmarkt statt. Bekannt durch Trödel, Antiquitäten und allerlei Krimskrams, sind auch die Taschendiebe legendär. Am Besten keine Geldbeutel etc. in Handtaschen oder Rücksäcken verstauen, sondern immer alles was wichtig und wertvoll ist, in die vordere Hosentasche stecken!

comp_13JP4795

comp_13JP4804

comp_13JP4815

comp_13JP4819

Das Hotel & Café Sacher – 1 Stück Sachertorte mit Schlag für 6,50 €!

comp_13JP4844

Bei 30° C in der Mittagshitze!

comp_13JP4833

Vor der spanischen Hofreitschule.

comp_13JP4863

Es sah aus wie ein Paradekonzert der Veteranen. Die alten Herren schwitzten bei tropischen Temperaturen zwei Lieder lang in ihren schicken Uniformen, dann zogen sie wieder ab.

comp_13JP4877

comp_13JP4884

comp_13JP4878

Nach dem Einkaufsstress, irgendwo in einem der unzähligen Parks.

comp_13JP5063

Im gleichen Park haben sich die ‚Sandler‘ mit ihrem Habseligkeiten ihre eigene Parkbank gesichert. Hier stehen die ‚Hausschuhe‘ bereit, wenn deren Besitzer wieder ‚heimkehrt‘.

comp_13JP5396

Flak-Turm im Au-Park – ein, im negativen Sinne, sehr beeindruckendes Bauwerk aus dem letzten Krieg. Insgesamt handelt es sich um drei Bunkerpaare. Jeweils zwei Gefechtstürme und ein Feuerleitturm, die sich in einem Dreieck rund um den Stephansdom befinden. Erbaut zwischen 1942-45, Durchmesser ca. 50m, Wanddicke 2-2,5m, Deckendicke 4m. Die maximale Einsatzradius der Geschütze war ca. 20km, kam aber nie zum Einsatz. Heute stehen die Türme unter Denkmalschutz, eine Nutzung ist bisher nicht vorgesehen.

comp_13JP5376

comp_13JP5357

comp_13JP5361

comp_13JP5365

Wien hat viel zu bieten … und wenn man kein Reisetagebuch führt, weiß man gar nicht, was man so alles gesehen hat.

comp_13JP5007

comp_13JP5004

comp_13JP5023

comp_13JP5015

comp_13JP5026

comp_13JP5037

comp_13JP5038

comp_13JP5043

comp_13JP5073

comp_13JP5067

comp_13JP5126

Bei der Donau-Insel – Freizeitparadies für die Großstädter!

comp_13JP5191

comp_13JP5189

Durch Zufall hineingeraten – ein internationales Kanu-Polo-Turnier. Ich wusste bisher gar, dass es diese Sportart überhaupt gibt.

comp_13JP5224

Fazit: Wien ist nicht nur EINE Reise wert. Es lohnt sich auch mal in die Randbezirke zu fahren, sich an der Donau herum zu treiben oder durch die vielen Parks zu schlendern. Wien bietet seinen Bewohnern und Besuchern neben dem kulturellen Angebot auch viel Grün.

Advertisements